be veggie, Cakes, Veggie for kids

5 Last Minute Weihnachtsgeschenke aus der Küche

In meiner Familie ist es mittlerweile Tradition geworden, dass wir uns  Kleinigkeiten zu Weihnachten schenken. Ich finde das richtig super, da meiner Meinung nach der Konsum an Weihnachten nicht im Vordergrund stehen sollte, sondern Familie und Freunde. Es ist eine Zeit, in der man zur Ruhe kommt und die gemeinsame Zeit mit den Liebsten genießt. Umso schöner ist es doch, wenn man selbstgemachte Kleinigkeiten verschenkt, die von Herzen kommen. 🙂

Falls Ihr noch Geschenke für Eure Liebsten sucht, habe ich für Euch 5 tolle Weihnachtsgeschenke aus der Küche zusammengestellt:

1. Weihnachtsplätzchen im Glas

PicsArt_12-18-11.00.18

Bei diesem Geschenk habt Ihr wahrscheinlich schon alles Zuhause. Ihr benötigt nur folgendes Material:

  • ein leeres Glas (z. B. von eingelegten Oliven)
  • Kreidefarbe
  • Geschenkband oder Kordel
  • eine Figur, die auf den Deckel geklebt werden kann
    (z. B. Engel, Nikolaus, Rentier)
  • Sekundenkleber
  • Weihnachtsplätzchen (z. B. siehe unten stehende Rezepte)

Einfach den Deckel mit Kreidefarbe anmalen, trocknen lassen und die Figur mit Sekundenkleber daraufkleben. Zum Schluss noch ein Schleifchen drumherum binden und schon ist das Glas bereit, um mit Plätzchen gefüllt und verschenkt zu werden.

Rezept für Omas-Butterplätzchen:

  • 250 gr. Butter
  • 250 gr. Zucker
  • 500 gr. Mehl
  • 3 Eigelb für den Knetteig
  • 2 Eigelb zum Bestreichen der Plätzchen
  • Zuckerstreusel

Aus den Zutaten einen Knetteig herstellen, in Klarsichtfolie einwickeln und mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Dann dünn ausrollen und verschiedene Formen ausstechen. Mit verrührtem Eigelb bestreichen und mit  Streuseln verzieren. Bei 175 Grad Ober-/Unterhitze ca. 10-12 Min im Backofen goldgelb backen.

Rezept für Omas Terrassen:

  • 300 gr. Mehl
  • 100 gr. Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 200 gr. Butter
  • Johannisbeergelee
  • Puderzucker zum Bestäuben
  • Ausstechformen in 3 verschiedenen Größen (Man kann auch nur eine Größe nehmen, so wie ich es auf dem Bild habe)

Aus den Zutaten einen Mürbeteig herstellen, in Klarsichtfolie einwickeln und mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Den Teig nun dünn ausrollen und Plätzchen ausstechen. Für ein fertiges Plätzchen benötigt man normalerweise drei verschiedene Größen. Ich mache es mir immer einfach und steche kleine Sterne aus und setze diese dann aufeinander. Bei 175 Grad Ober-/Unterhitze ca. 10 – 12 Min. backen. Die Plätzchen sollten noch hell sein und unten eine leichte Farbe haben. Nach dem Abkühlen die einzelnen Plätzchen mit Johannisbeergelee bestreichen und zusammensetzen. Ein großes, mittleres und ein kleines und dann mit Puderzucker bestäuben.

2. Gebrannte Mandeln

PicsArt_12-16-03.20.57

Dieses Rezept habe ich auf rezeptwelt.de gefunden. Es wird mit dem Thermomix zubereitet. Ich hatte es vor Jahren mal mit einer Pfanne versucht und die komplette Küche mit Zuckerfäden eingesaut und hatte mich bis vor Kurzem nicht mehr an gebrannte Mandeln heran gewagt. Dieses Rezept klang aber so einfach, dass ich es ausprobieren wollte. Und es klappt echt super und schmeckt besser als vom Jahrmarkt. 🙂

Zutaten:

  • 1 Pck. (200 g) Mandeln (ungeschält)
  • 80 g brauner Rohrzucker (oder normalen)
  • 1/2 TL Lebkuchengewürz oder Zimt
  • ca. 10 g Wasser

Zubereitung:  

  1. Mandeln, Zucker und  Lebkuchengewürz oder Zimt in den Mixtopf geben. Messbecher einsetzen und 6 Min./Varomastufe/Linkslauf-Rühren erhitzen.
  2. Danach das Wasser zugeben und nochmals mit Messbecher ca. 9 Min./Varoma/Linkslauf-Stufe 1 weiter erhitzen.
  3. Die Mandeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und verteilen, so dass sie nicht zusammen kleben.
  4. Die Mandeln ca. 10 Min. bei 180 Grad (Heißluft) in den Backofen geben. Dabei ab und zu die Mandeln wenden. Bitte Aufpassen, daß sie nicht verbrennen!

Reinigungstipp:

Zum Schluss ist ja noch Zimt und Zucker am Boden des Mixtopfes. Einfach mit einem Glas Milch aufgießen und noch 1 Min / 50° / Stufe 6 rühren lassen und danach trinken. 😉

Die gebrannten Mandeln kann man wie oben beschrieben in einem alten leeren Glas verschenken. Auch bieten sich Kaffeetassen oder kleine Müslischalen an.

3. Winter-Apfel-Konfitüre

PicsArt_12-18-11.02.03

Auch dieses Rezept -gefunden auf Pinterest- habe ich mit dem Thermomix zubereitet.

Zutaten:

  • 500 gr. Gelierzucker 2:1
  • 1 Zimtstange ca. 4 cm
  • 2 TL Vanillezucker
  • 1 kg süß-säuerliche Äpfel, in Stücken

Zubereitung:

  1. Zimtstange und 100g Gelierzucker in den Mixtopf geben und 30 Sek. / Stufe 10 pulverisieren.
  2. Den restlichen Gelierzucker, Vanillezucker und ca. 600g Äpfel dazugeben, 15 Sek. / Stufe 5 mit Hilfe des Spatels zerkleinern.
  3. Die restlichen Äpfel in den Mixtopf geben, 30 Sek. / Stufe 6 zerkleinern.
  4. Dann wird das ganze aufgekocht, 15 Min. / 100°C / Stufe 2. Gelierprobe machen und sofort in sterilisierte Marmeladengläser füllen und verschliessen.

Bekommt das Marmeladenglas noch eine Stoffhaube, ein Etikett und ein hübsches Band, wird es ein wunderschönes Weihnachtsgeschenk für jedes Süßmäulchen. 🙂

4. Nussecken

PicsArt_12-19-09.10.03

Nussecken gehen ja bekanntlich immer! Warum nicht auch als Weihnachtsgeschenk? Hübsch verpackt lässt dieses süße Geschenk alle Nussherzen höher schlagen. Ich bewahre gerne Verpackungskartons von Paketlieferungen auf, um sie zum Verpacken von Geschenken weiterzunutzen. Das Thema Zero-Waste und Nachhaltigkeit wird immer wichtiger und ich versuche in kleinen Schritten meinen Verbrauch und mein Handeln zu ändern. Für die Nussecken hat es sich auf jeden Fall gelohnt den kleinen Karton aufzubewahren. Innen habe ich den Deckel belettert und auf dem Boden eine Serviette ausgelegt. Den Karton kann man außen nach belieben verzieren. Ich habe mich für eine schlichte Variante mit Kordel, Tannenzweigen und einer kleinen Christbaumkugel entschieden. Ich finde das kann sich doch sehen lassen!

Zutaten für 1 Blech:

  • 300 gr. Mehl
  • 1 gestrichener TL Backpulver
  • 330 gr. Zucker
  • 4 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 130 gr. Margarine
  • 200 gr. Butter
  • 4 EL Wasser
  • jeweils 100 gr. gemahlene und gehackte Haselnüsse
  • jeweils 100 gr. gemahlene und gehackte Mandeln
  • 5 EL Konfitüre (z. B. Winter-Apfel oder klassisch: Aprikose)
  • Kuchenglasur

Zubereitung:

  1. Mehl, Backpulver, 130 gr. Zucker, 2 Päckchen Vanillezucker, 2 Eier und Margarine zu einem Knetteig verarbeiten und auf einem Backblech ausrollen.
  2. Den ausgerollten Teig mit der Konfitüre bestreichen.
  3. Die Butter in einem Topf zerlassen. 200 gr. Zucker, 2 Päckchen Vanillezucker und Wasser hinzufügen und kurz aufkochen.
  4. Haselnüsse und Mandeln hinzugeben und gut vermengen. Den Topf von der Kochstelle nehmen und die Masse ca. 5 Minuten im Topf ziehen lassen.
  5. Die leicht abgekühlte Masse nun gleichmäßig auf den vorbereiteten Teig aufstreichen.
  6. Bei 175 Grad Ober-/Unterhitze ca. 20 – 30 Minuten im Ofen backen.
  7. Nach dem Auskühlen den Kuchen in Dreiecke schneiden und anschließend die Kuchenglasur verteilen.

5. DIY-Lippenbalsam

PicsArt_12-18-10.59.59

Den Lippenbalsam verschenke ich nun schon das zweite Jahr. Ich selbst benutze auch keinen Anderen mehr. Der Lippenbalsam ist ganz einfach und schnell hergestellt und macht die Lippen wunderbar weich. Und das ohne Konservierungs- oder Zusatzstoffe!

Ihr benötigt für ca. 12 Stück:

  • 40 gr. Kokosöl
  • 20 gr. Bienenwachs
  • 20 gr. Sheabutter
  • 12x 10ml-Tiegel (für Salben oder Nailart)
  • optional: Washi-Tape zum verzieren

Kokosöl, Bienenwachs und Sheabutter im Wasserbad (am Besten im Schmelztopf) so lange erhitzen, bis alles  flüssig ist und keine Klumpen mehr zu sehen sind. Nun könnt Ihr die Flüssigkeit in die Tiegel einfüllen. Habt Ihr keinen Schmelztopf, dann könnt Ihr auch die Flüssigkeit mithilfe eines Teelöffels umfüllen. Wenn der Lippenbalsam erkaltet und fest ist, könnt ihr die Tiegel schließen und nach Belieben verzieren. Ich finde aber, dass sie auch ohne Verzierung ganz toll aussehen. 🙂

Ich hoffe, dass Euch meine Ideen gefallen und Ihr sie noch pünktlich zum diesjährigen Weihnachtsfest verschenken werdet. Bitte lasst mir doch ein Feedback da.

Ich wünsche Euch schöne und besinnliche Weihnachtsfeiertage.

LG Nadine

Dieser Blogbeitrag enthält unbezahlte Werbung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s