be veggie

Der goldene Herbst auf unserem Teller

Vor einigen Tagen schon hat sich der goldene Oktober leider von uns verabschiedet. Die Tage werden kürzer und draußen ist es neblig und nasskalt. Ein ganz normales Novemberwetter eben. Anstatt dem zauberhaften goldenen Herbst nachzutrauern, habe ich mir die herbstlichen Farben einfach ins Haus geholt! 🙂

Gestern gab es einen leckeren Feldsalat mit Kürbis, Ziegenkäse und Äpfeln. Feldsalat ist mein absoluter Lieblingssalat. Wenn ich Lust auf Salat bekomme, gibt es grundsätzlich immer Feldsalat bei mir zuhause. Sogar auf meine Burger kommt der gute Feldsalat. 😉

Feldsalat ist wegen seines Vitamingehalts und seiner Mineralstoffe eine der nährstoffreichsten Salatsorten. Hauptsaison ist übrigens im Winter, denn Feldsalat trotzt dem Frost! Feldsalat gilt als der gesündeste Salat. Er ist besonders reich an Provitamin A und an Vitamin C. Außerdem enthält er Folsäure, Kalium, Kalzium, Magnesium und Eisen. Der Eisenanteil im Feldsalat ist höher als in anderen Salaten.

Ein Nachteil hat der Feldsalat aber. Er ist aufwendiger in der Vorbereitung als die anderen Salatsorten. Deswegen greife ich ab und an zu den verzehrfertigen Packungen (Asche auf mein Haupt 😳 )

Hier eine kurze Anleitung für die Vorbereitung des Feldsalats:

Zunächst einzelne welke oder verdorbene Blätter entfernen, bevor Ihr den Feldsalat unter kaltem Wasser wascht. Da er zwischen den Blättern der einzelnen Rosetten häufig sandig ist, solltet Ihr das Waschen mehrmals wiederholen. Dabei die Blattrosetten im Wasser schwenken und einzeln überprüfen. Anschließend den Feldsalat mithilfe einer Salatschleuder trocken schleudern und die Wurzelansätze mit einem kleinen Messer so weit entfernen, dass die ganzen Blattrosetten erhalten bleiben. So könnt Ihr den Feldsalat später schön anrichten.

Die Zubereitung für meinen Herbstsalat mit Kürbis und Ziegenkäse habe ich so einfach wie möglich gestaltet. Für die Präsentation habe ich den Apfel in Spalten geschnitten, aber beim Kochen und Essen ist es angenehmer wenn Ihr ihn würfelt. Im Rezept habe ich geschrieben, dass Ihr alle Zutaten in einer Pfanne dünsten könnt. Wem die Optik wichtig ist, rate ich den Ziegenkäse in einer extra Pfanne zuzubereiten. Die zeitliche Abfolge bleibt dabei aber genauso wie ich im Rezept angegeben habe.

Herbstsalat mit Kürbis und Ziegenkäse:

Zutaten für 2 Portionen:

100 gr. Feldsalatedf
ein halber Apfel, gewürfelt
150 gr. Ziegenkäserolle, in Scheiben
150 gr. Hokkaidokürbis, gewürfelt
2 EL Olivenöl
1 EL Balsamicoessig
1 EL Wasser
1,5 EL Honig
Thymian, Salz, Pfeffer
Kürbiskerne

Zubereitung:

  1. Den Feldsalat putzen, waschen und gut trocken schleudern.
  2. 1 EL Olivenöl, 1 EL Balsamicoessig, 1 EL Wasser und 1 EL Honig in eine Schüssel geben und gut verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Den Kürbis und den halben Apfel in Würfel und den Ziegenkäse in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden.
  4. In einer Pfanne die Kürbiskerne ca. 3 Minuten rösten und in einer kleinen Schüssel zur Seite stellen.
  5. In diese Pfanne 1 EL Ölivenöl hineingeben und den Kürbis ca. 3 Minuten bei leichter bis mittlerer Hitze dünsten. Vorsichtig mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. Nun fügt den Ziegenkäse und 3 Minuten später die Apfelwürfel hinzu. Mit Thymian würzen.
  7. Nach insgesamt 10 Minuten gebt einen halben EL Honig in die Pfanne und rührt solange, bis der Honig sich schön verteilt hat. Nach spätestens einer Minute solltet ihr fertig sein.
  8. Den Feldsalat mit der Vinaigrette vermengen und auf zwei Tellern anrichten.
  9. Apfel- und Kürbiswürfel auf den Salat geben und darauf den Ziegenkäse platzieren.
  10. Zum Schluss die Kürbiskerne auf den Salat streuen. FERTIG! :-)edf

Jetzt habe ich noch eine leckere Alternative, wenn Ihr den goldenen Herbst in Euer Heim zaubern wollt, aber wenig Zeit und Lust habt, um einen Salat zuzubereiten:

Schneller Flammkuchen mit Kürbis
edfund Ziegenkäse

Zutaten für 1 Blech:

1 fertiger Flammkuchenteig
100 gr. Schmand
200 gr. Kürbis, gewürfelt
150 gr. Ziegenkäse in Salzlake, gewürfelt
1 kleine rote Zwiebel, Ringe
1 EL Honig
Thymian, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  2. Flammkuchenteig mit dem Schmand bestreichen. Salz und Pfeffer darüberstreuen.
  3. Kürbis, Ziegenkäse und Zwiebeln darauf verteilen.
  4. Honig und Thymian gleichmäßig über den Flammkuchen geben.
  5. 15 Minuten im Backofen knusprig backen. Fertig!

Natürlich könnt Ihr Euch auch mit meiner Kürbis-Apfel-Suppe (Unsere Kürbiscremesuppe) oder der Kürbislasagne (Endlich Herbst!) das Herbstgefühl zurückholen! 😉

Lasst es Euch schmecken!

LG Nadine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s