be veggie

Endlich Herbst!

Hattet Ihr auch so eine tolle goldene Oktoberwoche wie ich? Der Herbst ist bei uns jetzt richtig eingekehrt. Er zeigt gerade einfach alles, was mein Herz begehrt: Mildes sonniges Wetter (letzte Woche mit bis zu 25 Grad) und Bäume in vielen bunten Farben, die zu langen Spaziergängen und Radtouren einladen.

Ich liebe es einfach mit meiner Familie den Herbst in der Natur zu verbringen und zur Ruhe zu kommen. Wir erleben unsere Mutter Natur in dieser Jahreszeit viel intensiver, auch dadurch, dass unsere kleine Maus so neugierig und wissbegierig ist. Wir betrachten die Bäume und die einzelnen Blätter, sammeln heruntergefallenes Laub, Kastanien, Eicheln oder genießen einfach den Moment an einem Teich und lauschen den Klängen der Natur.

Ein kleiner Tipp am Rande: Eicheln die Löcher enthalten, solltet ihr lieber nicht mit in Euer Zuhause nehmen, da diese mit großer Wahrscheinlichkeit Maden des Eichelbohrers beherbergen. Diese Erfahrung durften wir schon machen und hatten jede Menge dieser Maden im Wohnzimmer verteilt….Iiiiih!

Kommen wir nach einem langen Spaziergang nachhause, muss es natürlich ein herbstliches Abendessen geben. Dieses muss – wie soll es auch anders sein 😉 – mit Kürbis zubereitet werden. Letzte Woche haben wir uns für eine deftige Kürbislasagne entschieden. Sie ist zwar kalorienreich, aber geschmacklich lohnt es sich. Und wenn man den ganzen Tag zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs war, verschwindet doch gleich das schlechte Gewissen. 😉

Besonders geeignet für die Kürbislasagne sind Hokkaido- und Butternutkürbisse. Dieses Rezept habe ich mit Butternutkürbis zubereitet, da mir der nussig-süße Geschmack und die buttrig-weiche Konsistenz (daher auch sein Name) besonders gut gefällt. Einziger Nachteil: im Gegensatz zum Hokkaidokürbis muss der Butternutkürbis geschält werden. Ihr werdet vermutlich aus einem Kürbis mehr als die benötigte Menge der Lasagne erhalten. Ich schneide den Kürbis immer komplett in Würfel und friere den Rest in 250 gr. Portionen ein! So habt Ihr Euch beim nächsten Mal das Schnippeln gespart und konntet ein schlecht werden des angeschnittenen Kürbisses verhindern.

Zutaten für 4 Portionen:

750 gr. Kürbis (Butternut oder Hokkaido)
2 Zwiebeln20181008_172117
500 gr. passierte Tomaten
325 gr. Gemüsebrühe
3 EL Öl (z.B. Rapsöl)
1 gestrichener TL Zimt
Thymian, Salz, Pfeffer
25 gr. Butter
30 gr. Mehl
200 ml Milch
Muskat
125 gr. geriebener Käse (z. B. Bergkäse)
Lasagneplatten

Zubereitung:

  1. Den Kürbis waschen, schälen, halbieren, das Kerngehäuse entfernen und in Würfel schneiden. Die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden.
  2. Das Öl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen. Kürbis und Zwiebeln darin anbraten. Mit Salz, Pfeffer, Zimt und Thymian würzen. Die passierten Tomaten und 125 ml Gemüsebrühe dazugießen und 8-10 Min. schmoren.
  3. Die Butter in einem Topf schmelzen. Das Mehl unterrühren und anschwitzen (es darf nichts braun werden).
  4. Nach und nach Brühe und Milch in kleinen Portionen zugießen. Zwischendurch mit einem Schneebesen kräftig rühren, damit keine Klümpchen bleiben und die Soße aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.
  5. Lasagneblätter, Kürbissauce und Béchamelsoße abwechselnd in eine Auflaufform schichten. Mit Béchamelsoße abschließen und den Käse darüberstreuen.
  6. Im heißen Ofen bei 200° (Umluft 180°) auf der mittleren Schiene 30-35 Minuten backen und mit Thymian bestreut servieren.

-Guten Appetit –

LG Nadine

img-20181008-wa0003

 

Ein Gedanke zu „Endlich Herbst!“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s