be veggie

Unser Chili sin Carne

Wenn der Sommer sich so langsam verabschiedet und der Herbst eingeläutet wird, bekomme ich Lust auf kuschelige Klamotten, Tee und herzhafte Eintöpfe. Deshalb gibt es diese Woche bei uns Chili sin Carne. Das Hackfleisch habe ich durch Grünkernschrot ersetzt. Die Konsistenz des Grünkerns, die durch das Kochen entsteht, eignet sich hervorragend als Hackfleischersatz.

Grünkern hat einen hohen Gehalt an Vitaminen der B-Gruppen, die wichtig für Gehirn und Nerven sind. Außerdem enthält Grünkern Magnesium, Phosphor, Eisen und einen hohen Eiweißanteil. Mit den Kidneybohnen ist das Chili sin Carne eine echte Eiweißbombe. 🙂

Chili con Carne gibt es häufig auf Geburtstagsfeiern, da es ein schnelles und einfaches Gericht, kostengünstig und für große Mengen geeignet ist. Bei diesen Vorteilen kann das Chili sin Carne locker mithalten. Grünkern macht das Gericht sogar noch kostengünstiger und gesünder! Auch geschmacklich kann das Chili sin Carne punkten – sogar bei den Nicht-Vegetarieren. 😉

Wusstet ihr schon?
Grünkern nennt man unreif geernteten Dinkel, der geröstet und getrocknet wird. Dinkel, der zu Grünkern verarbeitet wird, wird sehr früh geerntet, wenn die Stärke noch nicht ausgebildet ist und die Körner daher noch weich und saftig sind. Nach dem Dreschen werden sie gedörrt oder geröstet.

Zutaten für 6 Portionen:

150 gr. Grünkernschrot
150 gr. Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 kleine getrocknete Chilischote
20 gr. Öl (z. B. Rapsöl)
50 gr. Tomatenmark
500 gr. Gemüsebrühe
500 gr. passierte Tomaten
250 gr. Paprika
400 gr. Kidneybohnen
285 gr. Mais
2 Stückchen Zartbitterschokolade
Thymian
Kreuzkümmel
Oregano
Paprikapulver
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1.  Paprika und Zwiebeln in Würfel schneiden. Knoblauch und Chilischote klein hacken. Wer es nicht ganz so scharf mag, sollte die Kerne der Chilischote vorher entfernen!!
  2. Zwiebeln und Knoblauch in einem großen Topf mit Öl andünsten.
  3. Grünkernschrot, Gemüsebrühe, passierte Tomaten, Tomatenmark, Chili, Paprika, Schokolade  und die Gewürze hinzugeben und zum Kochen bringen. Bei mittlerer Hitze 30 min. köcheln lassen.
  4. Danach Kindneybohnen und Mais zugeben und 5 min. weiter köcheln.
  5. Bei Bedarf nochmal das Chili mit den Gewürzen abschmecken. Sollte es nicht scharf genug sein, kann man mit Paprika rosenscharf, Chilipulver, Sambal Oelek oder scharfes Ajvar vorsichtig nachwürzen.

– Guten Appetit –
Eure Nadine

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s