Veggie for kids

Kindheitserinnerungen

Geht es Euch auch so, dass Ihr Euch sofort in Eure Kindheit zurückversetzt fühlt, wenn ihr frische Waffeln riecht?

Mir geht es immer so. Bei meiner Ur-Oma gab es früher immer Waffeln, wenn wir zu Besuch waren. Wenn ich jetzt in der Küche stehe und meiner Familie Waffeln backe, fühle ich mich direkt in meine Kindheit zurückversetzt. Ich erinnere mich an eine glückliche und unbeschwerte Zeit, wo das Leben aus Freunde, Spielen und Schule bestand. Stellt Euch einfach mal diesen Moment als Kind vor: << Endlich ist es Wochenende. Du wachst morgens auf und Papa und Mama begrüßen Dich mit einer langen Umarmung und einem dicken Schmatz. Während Papa mit Dir Quatsch macht und Dich anzieht, steigt der Duft der frischen Waffel, die gerade im Waffeleisen backt, in Deine Nase. Du atmest den süßen Duft tief ein und genießt diesen Moment und die Vorfreude auf das besondere Frühstück. Du gehst mit Papa in die Küche und Deine strahlende Mama stellt die fertigen, noch heißen Waffeln auf den Tisch. Dazu gibt es eine warme Tasse Kakao. Während Du Dich auf Deinen Platz setzt, bestäubt Deine Mama die Waffel mit Puderzucker. Danach gibt sie Dir einen Kuss auf die Stirn und sagt: Lass es Dir schmecken mein Schatz. >> Spürt Ihr das beruhigende und geborgene Gefühl? Da wünscht man sich doch glatt, dass man wieder ein Kind ist. Diese schönen Momente möchte ich meiner Tochter geben und hoffe, dass auch sie mal die Freude am (Waffeln) Backen für ihre Familie entdeckt. Da es unter der Woche immer hektisch zugeht, versuche ich das Wochenende so gut es geht zu entschleunigen. Daher starten wir, nachdem die Maus ausgeschlafen hat, morgens ganz gemütlich in den Tag. Dazu gehört für uns ein leckeres Frühstück mit Waffeln oder Pfannkuchen. Die Waffeln bereite ich ohne Zucker zu. Den Zucker ersetze ich durch Äpfel. Schmeckt super lecker. Und wer es nicht weiß, bemerkt es gar nicht, dass die Waffeln ohne Zucker auskommen 😉 Wer trotzdem nicht komplett auf Zucker verzichten mag, kann die Waffel natürlich mit Puderzucker bestäuben. Die Waffeln kann  man auch mit Apfelmus oder Obst (z. B. Bananen, Beeren, Mango) essen.

Zutaten für ca. 20 Stück:

250 gr. Margarine
5 Eier
2 Äpfel
500 gr. Milch
500 gr. Dinkelmehl
2 TL Backpulver
3 Prisen Vanille aus der Mühle

Zubereitung:

  1. Die Äpfel klein raspeln (wer möchte, kann sie auch vorher schälen).
  2. Margarine, Eier, Milch, Vanille und die geraspelten Äpfel in eine Schüssel geben und verrühren.
  3. Das Mehl sieben und dazugeben.
  4. Das Backpulver hinzufügen und den Teig zu einer homogenen Masse verrühren.
  5. Den Teig mit einer kleinen Soßenkelle portionieren und im Waffeleisen goldbraun ausbacken. Unser Waffeleisen benötigt für eine Waffel ca. 3 min.

– Guten Appetit –
Eure Nadine

Waffeln.jpg

2 Gedanken zu „Kindheitserinnerungen“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s