Veggie for kids

Die lieben Kinder und das Essen

Wer Kinder hat weiß, dass das Essen ein sehr nervenaufreibendes Thema für Eltern sein kann. Meine Maus hat bis sie 15 Monate alt war, einfach alles gegessen. Selbst Zitronen und Oliven haben ihr geschmeckt. Durch einen Magen-Darm-Virus hat sich alles von einem Tag auf den Anderen verändert. Sie musste einige Tage ins Krankenhaus, weil sie nicht mehr essen und trinken konnte. Der Aufenthalt hat uns alle sehr belastet. Langsam erholte sich die kleine Maus von der Magen-Darm-Grippe und fing wieder an ein bisschen Brot zu essen. Dabei ist es viele Monate auch fast geblieben. Bis heute ist die Auswahl der Lebensmittel die sie essen möchte, sehr gering. Obst und Gemüse ist leider nicht dabei. Anfangs hat mir das sehr große Sorgen bereitet, aber mittlerweile kann ich besser damit umgehen und probiere immer mal wieder was Neues aus, um der Maus wenigstens ein bisschen Obst und Gemüse „unterzujubeln“. Sie isst sehr gerne Mehlspeisen. Diese mache ich alle ohne Zucker. Äpfel sind ein super Zuckerersatz und machen die Mehlspeisen supersaftig. Heute habe ich für Euch ein Rezept für Apfelpfannkuchen. Die Größe der Apfelstücke könnt Ihr variieren. Anfangs habe ich sie geraspelt, damit die Maus den Apfel nicht bemerkt. Mittlerweile mache ich schon etwas größere Würfel, damit sie bewusster schmeckt, was sie isst und vielleicht mal einen rohen Apfel probiert.

Ihr benötigt für ca. 12 Apfelpfannkuchen:

  • 2 Äpfel
  • 2 Eier
  • 1Prise Salz
  • 125 ml Milch
  • 100 gr. Mehl (ich nehme Dinkelmehl)
  • 1/2 TL Backpulver
  • Kokosöl zum Braten

Zubereitung:

  1. Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden (oder Raspeln)
  2. Eier trennen und das Eiweiß  mit einer Prise Salz in einer Schüssel steif schlagen
  3. In einer weiteren Schüssel das Eigelb und die Milch verquirlen
  4. Mehl und Backpulver hinzugeben und gut verrühren
  5. Danach die Äpfel unterheben
  6. und zum Schluss das Eiweiß unterheben
  7. Kokosöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Pfannkuchen darin mit mittlerer Hitze braten. Zum Portionieren eignet sich eine kleine Suppenkelle.

Ich hoffe, dass es Euch und Euren Kindern schmeckt
und freue mich über Euer Feedback! 🙂

– Guten Appetit –
Eure Nadine

Ein Gedanke zu „Die lieben Kinder und das Essen“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s